Über diese Website

Ich - mit dem Anspruch Veggy zu kochen.

Schön, dass Du Dich für diesen Blog interessierst und Dich über die Hintergründe informieren möchtest, warum ich diesen Blog mache.

Ich könnte hier verharmlosen und schön reden. Ich könnte den vegetarischen und/oder veganen Ansatz glorifizieren. Ich könnte völlig neutral erzählen, wie man vegan kocht. Doch das ist nicht mein Anliegen. Es gibt schon viele tolle Bücher mit Rezepten und der Idee, warum man sich anders und damit wohl auch gesünder ernähren kann.
Mir geht es darum, neben dem Kochen auch in aller Deutlichkeit den wichtigen Ansatz des Umdenkens zu veranschaulichen. Dazu ein kurzes bildliches Beispiel, damit Ihr versteht, wie ich das meine: Das Auto ist des Deutschen liebstes Kind. So eine Anschaffung muss gepflegt werden. Die Inspektionsintervalle sind penibel einzuhalten und zum Fahren muss man regelmäßig Sprit nachtanken.
Und bei dem Menschen selbst? Man hat nur ein Leben und das ist im Durchschnitt mit 75 Jahren beendet. Wie sieht es da mit der regelmäßigen guten Nahrung, den Inspektionen und der Pflege aus? Es scheint, dass man hier lieber die Gesundheit derart über den Körper (fehlende Bewegung und Sport) und die Nahrung (Geiz ist geil) kaputt spart. Und damit man sich den Luxus teurer Geräte und den PKW-Fuhrpark finanzieren kann, muss über jedes Maß hart gearbeitet werden. So ist es kaum verwunderlich, dass immer mehr Menschen krank werden oder an einem Burnout die natürlichen Grenzen mit einem harten Einschnitt erkennen müssen.

Es gibt viele Menschen, die mit knappen Zitaten und einer gewisse Weisheit die Dinge punktgenau reflektieren. Ich habe dazu einige von bekannten Persönlichkeiten zusammengetragen:

Franz Alt, ein bekannter Journalist:

«Wir führen nicht nur Krieg gegen Tiere, sondern gegen die ganze Natur und damit gegen uns selber. Denn alles, was wir heute Tieren antun, kommt auf uns zurück. Dies ist der Grundkonsens in allen Weltreligionen: Ihr könnt nur ernten, was ihr sät.»

Paul McCartney, ein bekannter Popmusiker der legendären Beatles, bringt es knall hart auf den Punkt:

«Wenn Schlachthäuser Glaswände hätten, würden alle Menschen vegetarisch leben. Ich fühle mich einfach besser – für mich selbst und für die Tiere –, wenn ich weiß, dass ich nicht zu ihrem Leid beitrage.»

Aber auch mit diesem Satz spricht er ein wichtigen Aspekt an:
«Wer immer unseren Planeten retten will, braucht nur mit dem Fleischessen aufzuhören. Das ist die allerwichtigste Maßnahme, die man dafür treffen kann.»

Das bekannte deutsche TV-Sternchen Heike Makatsch sagt es ganz deutlich mit viel Emotion:

«Für mich sind Tiere Lebewesen mit Gefühlen, mit einer eigenen Geschichte, mit einer Seele. Da konnte ich Fleisch irgendwann nicht mehr essen.»

Alec Baldwin, ein bekannter amerikanischer Schauspieler, hat einen Appell für jede Mahlzeit:

«Jedes Mal, wenn wir uns zum Essen zu Tisch setzen, treffen wir eine Wahl. Bitte wählen Sie etwas Vegetarisches. Tun Sie es für die Tiere, für die Umwelt und für Ihre Gesundheit.»

Immer mehr Menschen in meinem Umfeld stören sich an den zahlreichen negativen Meldungen über Lebensmittelskandale, Seuchen und Krankheiten (durch die fabrikähnliche Tiermast), den immer katastrophaleren Produktionsverfahren, Massen(tier)produktion, der hohen Anonymität der Inhaltsstoffe der Endprodukte und der Herkunft sowie der fehlenden klaren Kennzeichnung und Beschreibung der Produktinhaltsstoffe. Hier kann man böswillig (und mit Nachdruck) unterstellen, dass dies alles gewollt und forciert wird – einmal von der Industrie (die immer billiger + schneller produzieren will, immer mehr Wachstum/Umsatz) und der Politik (als Steigbügelhalter der globalen sich immer weiter konzentrierenden Lebensmittelindustrie).

Klar muss man sich fragen, warum werden die Kunden der Lebensmittelindustrie und den globalisiert steuernden Konzernen der Art plump für „Dumm“ verkauft. Auf der anderen Seite wird es den Menschen immer offensichtlicher, dass es einen vom Menschen verursachten Klimawandel gibt und es wird deutlich, dass neben dem Verbrennen von Kohle und Öl auch die Massenproduktion der Nahrungsmittelkette eine wesentliche Ursache dafür ist. So ist beispielsweise Butter eines der Lebensmittel mit der größten CO2 Emission (23.800 CO2 / KG). Nach der Butter ist das Rindfleisch CO2-Spitzenreiter (13.300 CO2 / KG). Quelle: Wendezeit

Doch, was mag der Ausweg sein?
Nichts mehr zu essen geht nicht – der Mensch muss regelmäßig Nahrung und Getränke zu sich nehmen. Also kann die Lösung doch nur die bewusste Ernährung sein. Aber was genau bedeutet dabei das Wort bewusste Ernährung?

Wer sich keine Gedanken über das Essen, seine Nährwerte, seine Herkunft und seinen Grad an „Vergiftung“ (aus dem chemisch unterstützten konventionellen Anbau) macht, wird zwar etwas essen und vermutlich irgendwie satt werden. Aber diese Art der Ernährung ist ungesund und führt mit großer Sicherheit zu zahlreichen Erkrankungen. Dazu macht dies Dick. Die Folgen werden leider nicht sofort sichtbar und auch die Ursachen lassen sich schwer feststellen – es ist ein schleichender Prozess – durch mangelhafte Ernährung.

Bewusste Ernährung bedeutet, dass sich der Mensch genau überlegt, warum er was wann isst und wie er es zubereitet. Dabei kann man ganz viele Dinge in die Überlegungen einbeziehen. Es fängt bei der Nachhaltigkeit bei der Produktauswahl an, geht über die Entscheidung der Herkunft der Lebensmittel und kann bei radikalen Ansätzen weitergehen, dass man tierische Produkte oder gar das Töten von Tieren und Pflanzen ablehnt. Man muss nicht zum radikalen Veganer werden, um die Welt zu retten. Es reicht, wenn man sich bewusst macht, was man isst, wo es herkommt und wie es verarbeitet wurde. Fabrik-Essen enthält irgendwas, was man nicht genau weiß. Nur was man selbst kauft und zubereitet garantiert die Transparenz der Inhaltsstoffe. Wer sich das Leid von Tieren bewusst macht, lehnt tierische Produkte aus der Massentierhaltung ab. Wer sich die Schadstoffe und Gifte verursacht durch die konventionelle Landwirtschaft und fabrikartiger Verarbeitung in Obst und Gemüse bewusst macht, wird sich vermutlich schnell für Bio-Produkte entscheiden oder sich z.B. einer solidarische Landwirtschaft anschließen. Bio ist aber auch nicht gleich Bio. Es gibt gute Bio-Produkte, die man an der Kennzeichnung wie Bioland oder Demeter erkannt.

Jeder hat die Hoheit der Entscheidung auf seiner Seite! Jeder trägt für sein Tun die Verantwortung, mit allen Konsequenzen.
Wer damit beginnt, sich Gedanken über die Nahrungsmittel und das tägliche Essen zu machen, wird so bewusst(er) entscheiden.
Vielleicht kann ich bei diesem gedanklichen Prozess und der Entscheidungsfindung mit meinem Blog helfen – vielleicht startest auch Du heute mit Deiner bewusst(er)en Ernährung!
Probiere es einfach mal aus…

Viel Spaß mit dem Blog und beim Kochen!
Wenn Du etwas kommentieren möchtest, dann mach es auch – ich freu mich auf Dein Feedback.

Du findest mich auch unter snapchat @ichvegan , auf Instagram @ichvegan und Twitter @ichvegan und Pintetest @flying_pic

Dein Andreas Rohrmann


Impressum

Meine Inhalte sind frei verfügbar, dürfen von jedem ausgedruckt und unter Angabe der Quelle verwendet werden. Eine gewerbliche Nutzung der Inhalte bzw. zur Veräußerung ist untersagt und bedarf in jedem Fall meiner schriftliche Genehmigung.

Alle in dem Inhalt aufgelisteten Links zu Seiten Dritter sind auf Basis meines Wissens zu dem Zeitpunkt der Integration des Links erfolgt. Hiermit distanziere ich mich von deren Inhalten und verweise aus berechtigtem inhaltlichen Grund (jeweils passend zur entsprechenden Internetseite) auf den Inhalt Dritter. Bei der Verlinkung habe ich nicht in jedem Fall das Einverständnis des Inhabers bzw. Verantwortlichen der Internetseite eingeholt. In dem Augenblick, dass Inhalte im Internet über offen ersichtliche Internet-Adressen angeboten werden, sehe ich kein widerrechtliches Vorgehen, dass diese Inhalte über meine Seite verlinkt werden und so auch weiteren Nutzern, außer den direkten Aufrufen der jeweiligen Internet-Adresse, zugänglich werden können (sollen sie sich doch freuen, wenn auch auf diese Weise ein Besucher kommt 😉

Verlinkungen zu Büchern und anderen Artikel weisen in Internet Angebote Dritter, die wie üblich mittels Shop Systeme den Verkauf von Produkten anbieten. Ich möchten die Produkte empfehlen und freue mich über jeden, der vielleicht so zu einer schönen Geschenkidee gekommen ist. Dabei gelten immer die dort jeweils angegeben Bedingungen. Meine Verlinkungen sind ein Angebot und keine Verpflichtung, die Produkte dort zu kaufen!

Diese Seite läuft unter WordPress und auf Servern von WordPress.com

Verantwortung für den erstellten Inhalt dieser Seite übernimmt

Andreas Rohrmann
Karlstraße 35
31785 Hameln
E-Mail: andreas (at) ich-vegan . de

Advertisements

6 Kommentare Gib deinen ab

  1. zu dem „like“ gibt’s von mir auch noch einen smiley:

    Gefällt mir

  2. Den Vergleich mit dem Auto bringe ich auch schon seit Jahren. Schön zu sehen, dass auch noch andere ihn ziehen. 🙂 Werde mal auf deinem Blog stöbern.
    Vegane Grüße,
    Nise

    Gefällt 2 Personen

    1. ichvegan sagt:

      Hej Nise!

      Viiieeel lieben Dank für deinen Kommentar. Es freut mich, dass ich deine Aufmerksamkeit habe und du gerne in meinem Blog stöberst und ihn dann abonniert hast.

      Wenn du Anregungen etc hast, immer her damit. Ich freue mich über alles was mich Positives erreicht.

      LG Andreas

      Gefällt 1 Person

  3. lebenschaot sagt:

    Hallo!
    Bevor ich den Blog ein bisschen durchstöbert hatte war ich echt der unveganste Mensch auf diesem Planeten. Aber deine Beiträge haben mich echt zum Nachdenken gebracht. Erst jetzt wurde mir bewusst, warum ich meinen Lebensstil vielleicht noch einmal überdenken sollte. Danke dafür!
    Mach weiter so!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    Gefällt 1 Person

    1. ichvegan sagt:

      Cool. Viiiieeeelen lieben Dank für deinen Kommentar. Das freut mich wahnsinnig.

      Ja, probiere es mal aus. Es ist nicht so schwer, sich umzustellen. Du wirst eine positive Veränderung bei dir mit der Zeit feststellen.

      LG Andreas

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s