Paranuss-Milch

am

Paranuss-Milch ist eine gute vegane Alternative für Tiermilch. Sie ist leckerer und bekömmlicher.

Du musst die Paranüsse über Nacht einweichen lassen. So werden die Nüsse besonders aromatisch.

Mit diesem Rezept kommst Du einen guten Liter Paranussmilch. Wobei Du entscheidest, wie hoch der Wasseranteil ist. Je weniger Wasser, desto mehliger und dickflüssiger ist die Milch. Je höher der Wasseranteil, desto wässriger und fader wird die Milch.

Was brauchst Du für dieses Gericht?

  • 1 l Wasser
  • 200 gr Paranüsse
  • bei Bedarf als zusätzliche Süße Agavandicksaft oder Ahornsirup,
    oder Honig (ist dann vegetarisch)
  • 2 EL Kokosnussöl
  • bei Bedarf als geschmackliche Aufwertung gemahlenen Zimt und/oder Koreander
  • bei Bedarf gern auch Vanille (aber bitte KEINE künstlichen Geschmackstoffe!) – ich liebe Vanille-Paranuss-Milch
  • Etwas Salz
  • feines Sieb zum Trennen des Nuss-Mus und der „Milch“

wp-1471647249188.jpg

Die Zubereitung?

  • Die Paranüsse müssen über Nacht in Wasser eingeweicht werden. Nimm dazu die von Dir gewünschte Menge Paranüsse. Je mehr Nüsse, desto mehliger und dickflüssiger wird die Milch.
    Das Wasser vom Einweichen wird am nächsten Tag weg geschüttet
  • Nach dem Abgießen kommen die Nüsse und die anderen Zutaten in den Mixer. Dazu das Wasser.  Ich empfehle 1 l Wasser.
  • Wenn Du noch die oben genannten geschmacklichen Optionen ziehst, geben das auch mit in den Mixer.
  • Lass das alles richtig gut mixen und zerkleinern, bis es eine milchige Suppe ergibt.
  • Der letzte wichtige Schritt ist das Trennen des zerkleinerten Paranuss-Mus.
  • Die Paranuss-Milch bewahre kühl auf. Sie ist max. 5 Tage haltbar. Du kannst sie auch in Flaschen füllen.
  • Haltbar kann man die Milch durch kurzes Erhitzen machen (Pasteurisieren), doch damit werden viele der wichtigen und gesunden Inhaltsstoffen zerstört.

wp-1471647253028.jpg

Werbeanzeigen

17 Kommentare Gib deinen ab

  1. juliyskitchen sagt:

    Werde ich mal ausprobieren 😘 vielleicht magst du ja auch mal auf meinem Blog vorbeischauen! Juliyskitchen.wordpress.de liebe Grüße Julia

    Gefällt 1 Person

    1. ichvegan sagt:

      Lieben Dank 😘

      Dein Blog ist sehr schön. Ich habe da schon kommentiert 😀

      Es ist sehr gut, sich über die Ernährung viel Gedanken zum machen!

      Gefällt 1 Person

    2. ichvegan sagt:

      Hast Du denn schon mal daran gedacht, Dich auf vegetarisch oder vegan umzustellen?

      Gefällt 1 Person

      1. juliyskitchen sagt:

        Ich bin schon Vegetarierin 🙌🏼

        Gefällt 1 Person

      2. ichvegan sagt:

        Coooool! Wunderbar 😁
        Hatte ich mir aber schon gedacht, bei den Sachen, die Du Dir zu Essen gemacht hattest.

        Aber warum willst Du jetzt noch auf Zucker und möglich auch noch auf Fructose verzichten?

        Gefällt 1 Person

      3. juliyskitchen sagt:

        😃 ich habe selbst gemerkt, dass es iwie zu viel ist für meinen Körper. Ich bin nämlich eine Naschkatze und hatte immer wieder Zeiten in denen ich oft Kuchen oder andere süße Sachen gegessen habe. Aber ich habe nicht das Gefühl, dass ich mir damit etwas gutes tue. Deshalb habe ich mir vorgenommen, dass nun einmal konsequent durchzuziehen. 🙂

        Gefällt 1 Person

      4. ichvegan sagt:

        hihi.
        Ja, die ständige Verfügbarkeit von süßen Sachen ist verführerisch 😉

        Statt diese süßen Sachen, solltest Du zu Obst und Gemüse greifen. Da kannst bald ohne Probleme an den Naschzeug vorbei gehen.

        Und wenn Du mal das Verlangen nach Schokolade hast, so kauf Dir vegane gute Schokolade, wo Du dann auch mal ein Stück genießen kannst 😊

        Deine Riegel aus dem einen Beitrag von Dir sind auch gut.

        Es macht auch Spaß, Müsliriegel selbst zu machen. Da kannst Du auch bestimmen, wie süß die sein sollen!
        zB hier http://pin.it/IRiCJPF

        Gefällt 1 Person

      5. juliyskitchen sagt:

        Das mit den müsliriegeln wollte ich als nächstes versuchen 😃

        Gefällt 1 Person

      6. ichvegan sagt:

        😀
        Ich musste gerade feststellen, die gibt es noch nicht bei mir auf der Seite! Muss ich auch dem nächst mal wieder machen und für den Blog dokumentieren ☺️

        Hast Du die Brownies schon mal probiert? Schau mal bei einem meiner älteren Beiträgen. Sind auch sehr lecker.

        Gefällt 1 Person

      7. juliyskitchen sagt:

        Ja meine Lieblingsbrownies sind gesunde Brownies mit Apfelmus 🙌🏼

        Gefällt 1 Person

    3. ichvegan sagt:

      ähm
      Darf ich mal fragen, wie Du auf meinen Beitrag aufmerksam geworden bist?
      Würde mich mal interessieren ☺️😇

      Gefällt 1 Person

      1. juliyskitchen sagt:

        Ich glaube, weil du bei einem Beitrag kommentiert hattest,den ich gelesen habe😃 lese gerne Kommentare und gucke mir die Blogs an 😉

        Gefällt 1 Person

      2. ichvegan sagt:

        ah, kann sein!
        Mache ich auch gern 😊

        Wenn Du Milchersatz suchst, da empfehle ich Dir Mandelmilch. Ist recht einfach selbst zu machen und billiger, als sie zu kaufen 😀
        Habe ich hier als einen Beitrag…

        LG Andreas

        Gefällt 1 Person

      3. juliyskitchen sagt:

        Ich könnte mich bisher mit Mandel und sojamilch noch nicht so anfreunden, weil da Zucker zugefügt wird😬 aber ich denke ich werde es mal selbst ausprobieren, Dankeschön !

        Gefällt 1 Person

      4. ichvegan sagt:

        Soja Milch mag ich auch nicht. Daher liebe ich Mandel-, Reis-, Hafer- und Kokosmilch 😊

        Gefällt 1 Person

  2. juliyskitchen sagt:

    Ich esse aber auch sehr wenig Käse, Eier und Milch trinke/esse eigentlich nie

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s